8 Tipps für einen unvergesslichen Lissabon-Trip

8 Tipps für einen unvergesslichen Lissabon-Trip

Die portugiesische Hauptstadt Lissabon ist für ihre Hügel, die verwinkelten Gässchen und die traumhaft schöne Lage direkt am Fluss Tejo bekannt. Neben grünen Parks, historischen Gebäuden und prunkvollen Kirchen wartet die charmante Stadt mit hippen Bars, Restaurants, Museen und Shops auf, die jedes Herz höher schlagen lassen. Unsere besten Tipps für einen Lissabon-Besuch möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten!

1 Lissabon (2)

1. Die Altstadt

Die Altstadt Lissabons ist definitiv nicht nur einen, sondern mehrere Besuche wert. Besonders historisch ist der Stadtteil Alfama mit den charakteristischen engen Gassen, die teilweise steil auf einen der Hügel hochführen, dem Kopfsteinpflaster und den augenscheinlichen arabischen Einflüssen. An vielen Wänden sind Bilder aus Kacheln, die sogenannten Azulejos, zu entdecken. Perfekt für eine kleine Erkundungstour!

2. Die „Elevadores“

Wer die Stadt der sieben Hügel nicht ausschließlich zu Fuß erkunden will, kann einen der Aufzüge, die sogenannten Elevadores, benutzen. Diese Bahnen verbinden verschiedene Stadtteile und erleichtern dir das Erreichen der Hügel. Besonders bekannt ist die original aus den 1930er Jahren stammende Tram 28, die durch die engen Gassen fährt, vorbei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Also wenn deine Füße mal eine Pause brauchen, setz dich einfach eine Weile in die Tram 28 und genieße die Tour durch die Stadt.

2 Lissabon

3. Kirchen, Ruinen und andere Must-Sees

Besonders im Stadtviertel Belém, das direkt am Fluss liegt, gibt es viele alte erhaltene Bauwerke, die zum Eintauchen in die Geschichte einladen. Neben dem Torre de Belém, einem der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt, und dem Padrão dos Descobrimentos, dem Denkmal der Entdeckungen, findet sich hier auch das sehenswerte Kloster Mosteiro dos Jerónimos. Das UNESCO-Weltkulturerbe beherbergt verschiedene Sarkophage, unter anderem von Vasco da Gama und mehreren portugiesischen Königen. Mit seiner Fassade aus Kalkstein, den aufwendig verzierten Wänden, Decken und Toren und der großen Parkanlage gilt das Kloster als bedeutendstes erhaltenes Bauwerk des manuelischen Stils. Nicht verpassen!
3 Lissabon
Generell mangelt es Lissabon nicht an sehenswerten sakralen Bauten – um einige Beispiele zu nennen: In der ältesten erhaltenen Kirche, der Kathedrale Sé Patriarchal, erwartet die Besucher ein Mix verschiedener Baustile und gotische Grabstätten aus dem 14. Jahrhundert. Ein weiteres Beispiel ist die Basilica da Estrela, ein prächtiges, weißes Gebäude mit zwei Türmen, das auf einem Hügel thront – gegenüber befindet sich der Jardím de Estrela. Auch die von außen unscheinbare Kirche Igreja de São Roque sollte nicht ausgelassen werden, das Innere lässt sich definitiv sehen!
Der Glanz vergangener Zeiten wird in mehreren Ruinen sichtbar: Bei einem großen Erdbeben im Jahr 1755 wurde das Convento do Carmo zu großen Teilen zerstört, hier findet sich aber heute noch die Ruine einer gotischen Kirche und ein archäologisches Museum. Eine Burgruine, die alte Festungsanlage Castelo de São Jorge, thront über den Dächern Lissabons und bietet eine super Aussicht über die Stadt und den Fluss. Nicht ganz so historisch, aber dennoch sehenswert, ist das Expo-Gelände: Hier wurde für die Weltausstellung 1998 ein ganzes Stadtviertel neu geplant und errichtet, heute bekannt unter dem Namen „Park der Nationen“. Neben einer Konzerthalle, einer Seilbahn und einem Einkaufszentrum findet sich hier auch das Aquarium der Stadt, das Oceanário de Lisboa. Wer am zentralen Platz Rossio vorbeischlendert, sollte auf jeden Fall auch einen Blick auf den Boden werfen: hier findet sich ein großes Mosaik mit Wellenmuster, das dem Element Wasser gewidmet ist.

4. Atemberaubende Aussicht

4 Lissabon
In Lissabon gibt es etliche Möglichkeiten, einen Blick über die Dächer der Stadt zu werfen. Neben den Aussichtspunkten Santa Lucia, Graça oder Senhora do Monte kann die Stadt auch von verschiedenen Sehenswürdigkeiten aus überblickt werden. So hat man etwa vom Parque Eduardo eine super Aussicht über Lissabon und den Tejo, auch der Torre de Belém und die Cristo-Rei-Statue beherbergen Aussichtsplattformen. Der beste Ausklang für einen schönen Tag ist aber wohl ein Besuch des Aussichtspunktes Miradouro de Santa Catarina – nimm dir eine Flasche Bier mit und genieße die Stimmung und den Blick über die Stadt. Herrlich!

5. Kunst und Kultur

Auch Kulturliebhaber kommen in Lissabon auf ihre Kosten. Ob ein Opernbesuch im Teatro Nacional de São Carlos oder ein Ausflug in eine der vielen Galerien und Museen – Auswahl gibt’s genug. Empfehlenswert sind etwa das Kunstmuseum Museu Calouste Gulbenkian und das Museu Nacional de Arte Antiga, letzteres besticht zudem durch seinen wunderschönen Garten mit Terrasse und Blick auf den Fluss. Wer sich für portugiesische Musik interessiert, sollte auf keinen Fall das „TascaBeat do Rosário“ verpassen: In dem Kulturzentrum mit gemütlichem Hinterhof gibt’s sonntags gratis Fado-Konzerte. Konzerten lauschen kann man auch im Kulturzentrum „Casa Independente“ – Restaurant und Bar sowie Wohnzimmer-Flair inklusive.

6. Nachtleben und Gaumenfreuden

Wo wir gerade von Restaurants und Bars sprechen: In Lissabons wird man definitiv fündig, wenn man gut essen oder den ein oder anderen Drink zu sich nehmen möchte. Besonders das Stadtviertel Bairro Alto ist ein heißer Tipp. Während es hier untertags ruhig ist, wacht das Viertel gegen Abend erst so richtig auf: die Design-Shops, Boutiquen und Plattenläden sind geöffnet und es findet sich eine Fülle an Restaurants, Bars und Clubs. Zu später Stunde ist auf den Straßen immer etwas los – am besten einen billigen Mojito oder Sangria in einem der kleinen Läden kaufen und draußen genießen. Zu empfehlen ist außerdem der Kirschlikör „Ginjinha“, den besten und günstigsten gibt’s am Platz Rossio und in der Alfama.

5 Lissabon
Wer das Tanzbein schwingen möchte, sollte sich in die Gegend um den Bahnhof Cais do Sodré oder in die Pink Street, die Partymeile Lissabons, begeben. Unser Tipp: Die Bar „Pensão Amor“, ein ehemaliges Bordell, das durch seinen Flair und gute Musik überzeugt. Etwas versteckter liegt das „Primeiro Andar“, der Weg führt durch eine Turnhalle direkt in die Bar, die am Wochenende zum Club wird. Wer’s gerne gediegener hätte, sollte der Rooftop-Bar Park einen Besuch abstatten und einen Cocktail über den Dächern Lissabons schlürfen. Leckeres, portugiesisches Essen gibt’s beispielsweise im „Santa Rita“ – hier kannst du deinen Gaumen so richtig verwöhnen, und das auch noch zu super günstigen Preisen. Ein weiterer Tipp ist das „RDA69 (Recreativa dos Anjos)“. Hier gibt es jeden Tag leckeres, veganes Essen zum Schnäppchenpreis von 2,50 Euro. Die Teller wäscht man hier selber ab und nach dem Essen wartet eine Runde Tischfußball auf die Gäste.

7. Shoppen und Bummeln

Der Besuch des Mercado da Ribeira sollte auf jeden Fall eingeplant werden. Die Markthalle für Essen beinhaltet auch einen Food-Court, in dem portugiesische Spezialitäten angeboten werden. Mehrere Buchläden und Boutiquen finden sich im Viertel Chiado, aber auch der Stadtteil Bairro Alto hat einiges für das Shoppingherz zu bieten. Statte unbedingt auch dem LX Factory einen Besuch ab: hier finden sich Konzeptstores, Bars und Restaurants. Wer’s gerne vintage hätte: Auf dem Flohmarkt „Feira da Ladra“ gibt’s von Dienstag bis Samstag eigentlich alles, von Kleidung über Schallplatten bis hin zu Antiquitäten. Stöbern erwünscht!

6 Lissabon

8. Herrliche Hostels

Wohnen in Lissabon ist ein wahrgewordener Backpacker-Traum. Hier gibt es günstige Hostels, die noch dazu durch ihren außergewöhnlichen Stil auffallen. Einige Tipps: Das „Home Lisbon Hostel“, das bei den Hoscars 2016 als bestes mittelgroßes Hostel und bestes Hostel in Europa abschnitt, liegt mitten im historischen Zentrum der Stadt. Einige Zimmer verfügen über einen Balkon, es gibt ein gemütliches Wohnzimmer mit DVD-Sammlung und Spielkonsole – der perfekte Ort, um andere Reisende zu treffen (siehe Bild unten)!

Collage Home Lisbon

Das „Sunset Destination Hostel“ rühmt sich mit der schönsten Terrasse der Stadt – wohl zurecht, denn mit Blick auf den Fluss und die berühmte Brücke kannst du hier mitten in einem urbanen Garten Drinks schlürfen, portugiesisches Barbeque genießen und dich im Pool erfrischen (siehe Bild unten).

Collage Sunset Destination

Im Stadtteil Chiado befindet sich das moderne Hostel „Lost Inn Lisbon“. Neben dem Gemeinschaftsbereich mit Sofas, einer Leseecke, Fernseher und DVD-Player stellt das Hostel Musikinstrumente für gemütliche Abendunterhaltung bereit.

Auch der Stadtteil Baixa hat mit dem „Lisbon Lounge Hostel“ eine tolle Unterkunft zu bieten (siehe Bild unten). Hier werden Free Walking-Tours, Nightlife-Tours, gratis Frühstück und günstige Drei-Gänge-Hostel-Menüs angeboten – natürlich von einem portugiesischen Koch zubereitet.

Collage Lisbon Lounge

Wer es gerne ein wenig ruhiger möchte, sollte sich für das „Lisbon Destination Hostel“ entscheiden. Das Angebot reicht von einem Kinoraum über einen Billardtisch bis hin zur hosteleigenen Bar und Hängematten im Indoor-Garten.

Na, neugierig auf die charmante Stadt an der Atlantikküste geworden?

Danke an Nico Kaiser, Robert Brands, Alessandro Bonvini, Alonso Javier Torres, damon jah und Mel Patterson für die tollen Bilder!

Das könnte ich auch interessieren:

London like a local: Der coolste Guide durch die Stadt
#FoodPorn in New York: Ein kulinarischer Spaziergang
Salute! Die besten Bars in Rom

Share The World!
INSTAGRAM
EMAIL
Facebook
Facebook
GOOGLE
GOOGLE
/blog/8-tipps-fuer-einen-unvergesslichen-lissabon-trip/?lang=de
Youtube

Über den Autor

Viktoria Troescher

Lass dich inspirieren

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hostelworld Apps

Buche von unterwegs aus, mit der neuen mobilen Hostelworld-App.

Download on App Store Download on Play Store

Suche und buche mehr als 33.000 Unterkünfte in über 170 Ländern, egal wo Du gerade bist.