Kunst, Architektur und mediterrane Vibes: Insider-Tipps für deinen unvergesslichen Trip nach Valencia

Kunst, Architektur und mediterrane Vibes: Insider-Tipps für deinen unvergesslichen Trip nach Valencia

Du kriegst nicht genug von Orangen, Paella und Sonnenschein? Dann solltest du diese Stadt ganz oben auf deine Bucket-List schreiben: Valencia!

Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Spaniens befindet sich etwa 350 km südlich von Barcelona und ist aufgrund seines berühmten Reisgerichtes Paella (oder von Geschichten trinkfreudiger Austauschstudenten) als Backpacker-Ziel nicht unbekannt. Dank der günstigen Preise haben nämlich in den letzten Jahren neben Erasmus-Studenten auch einige Reisende und Digital-Nomads Valencia ins visir genommen – Zeit, die Stadt einmal abzuchecken!

Ich habe fünf Monate in Valencia verbracht und dabei so einige Geheimtipps mitgenommen. Lies weiter und finde heraus, was du in Valencia unbedingt gesehen und getan haben musst und welche tollen Dinge dich auf deiner Reise erwarten.

Wie du nach Valencia kommst… und dich dort fortbewegst

Valencia besitzt einen internationalen Flughafen, der sich ca. acht Kilometer außerhalb der Stadt befindet und von vielen Airlines angesteuert wird. Einmal dort angekommen kommst du ganz easy in 25 Minuten mit den U-Bahn-Linien 3 und 5 ins Zentrum – und das für nur 5 €!

In der Stadt selbst bewegst du dich am besten per Valenbisi fort – eine Wortkombination aus „Valencia“ und „Bisi“, als Abkürzung für „Bicicleta“ – Fahrrad. Quer über die Stadt verteilt findest du einige Stationen, an denen du ein Valenbisi ausleihen kannst. Bei den meisten kannst du für nur knappe 13 € einen Wochenpass buchen und dann gleich mit deinem Rad quer durch die Stadt düsen, die sich dafür übrigens bestens eignet: Alles ist flach, es gibt viele Radwege und die Distanzen sind einfach zu bewältigen.

Für längere Fahrten empfehle ich die U-Bahn oder den Bus – zum Beispiel, um in den Naturpark Albufera, von dem ich dir noch erzählen werde, oder an den Strand zu fahren.

Highlights und Geheimtipps: Das darfst du in Valencia auf keinen Fall verpassen

📍Stadt der Künste und Wissenschaften

Ab ins Grüne und zurück in die Zukunft: Der Jardín del Turia und die Stadt der Künste und Wissenschaften

Ein Fluss, der trockengelegt und in einen sieben Kilometer langen Park verwandelt wurde: Die Rede ist vom Jardín del Turia! Da sich diese grüne Oase quer durch die Stadt zieht, erreichst du den Turia von fast allen Ecken der Stadt aus innerhalb weniger Minuten. Egal, ob du hier einen faulen Nachmittag im Schatten der vielen Bäume verbringen, dich in einem der Open-Air-Gyms auspowern oder deine morgendliche Laufrunde drehen willst – ein Besuch im Turia gehört unbedingt auf deine Valencia-Liste (auch wenn Sport nicht unbedingt auf dieser Liste steht).

📍Stadt der Künste und Wissenschaften

Am unteren Ende des Parks befindet sich die Stadt der Künste und Wissenschaften. Ein Spaziergang durch diesen riesigen Gebäudekomplex fühlt sich ehrlich gesagt an wie ein Besuch in der Zukunft – dort findest du eine Oper, ein Naturkundemuseum, einen botanischen Garten, ein IMAX-Kino und vieles mehr. Die Architektur allein, die übrigens dem spanischen Stararchitekten Santiago Calatrava zu verdanken ist, wird dich allerdings schon sprachlos machen.

Kunst, Architektur und Märkte: Valencias Altstadt

📍El Carmen 

Zu jedem City-Trip gehört natürlich auch ein Besuch in der Altstadt – diese trägt in Valencia den melodischen Namen El Carmen. Der Plaza de la Reina ist das touristische Zentrum des Viertels und als Einstieg gut geeignet, denn hier befindet sich auch die Kathedrale von Valencia, von deren Turm aus (Micalet genannt) du einen wunderbaren Rundblick über die ganze Stadt genießen kannst – nach den 207 schweißtreibende Stufen, versteht sich! Als Alternative dazu bieten sich die Quart– und Serranos-Türme an, die in früheren Zeiten Teil der Stadtmauer waren und etwas einfacher zu erklimmen sind.

Ebenfalls in der Altstadt findest du den wohl schönsten Platz in Valencia, den Plaza de la Virgen, wo du bei einem Becher Eis (denn du hast es dir verdient) eine Pause einlegen und das Treiben am Platz beobachten kannst. Danach geht’s weiter in die Seidenbörse, ein prunkvolles gotisches Gebäude aus dem 15. Jahrhundert, welches dir interessante Einblicke in die Geschichte der Stadt liefert.

Dein Hunger nach Kultur ist noch nicht gesättigt? Dann bist du in diesem Viertel an der richtigen Adresse. Zahlreiche Einrichtungen wie das archäologische Museum, das Centro del Carmen oder das IVAM (Museum für moderne Kunst) befinden sich hier. Budget-Tipp: Viele der Museen sind sonntags gratis – juhu!

Nach soviel Kultur hast du dir auf jeden Fall (noch) einen Snack verdient. Den holst du dir am besten am Mercat Central, dem Zentralmarkt, der sich – drei mal darfst du raten –  praktischerweise auch in der Altstadt befindet. Hier gibt es verschiedene Früchte, leckere Bocadillos (belegte Brote) und so einige andere, typisch spanische Leckereien.

Wie du siehst, müssen gerade Architekturliebhaber Valencia sofort auf ihre Bucket-Liste schreiben. Neben der futuristischen Stadt der Künste und Wissenschaft und den gotischen Bauten in El Carmen befinden sich vor allem entlang des Boulevards Gran Vía del Marqués del Turía einige Jugendstil-Schmuckstücke – zum Beispiel der Mercat de Colón, ein ehemaliger Markt, der heute verschiedene Lokale sowie den wohl schönsten Blumenladen der Stadt in petto hat.

📍 Botanischer Garten Valencia

Du interessierst dich für Pflanzen? Es zieht dich in die Natur? Oder brauchst ganz einfach eine Dosis Entspannung? Dann kann ich dir einen Besuch im botanischen Garten der Universität Valencia nahe der Altstadt ans Herz legen. Mit einer Investition von 2,50 € kannst du dich hier an 4500 verschiedenen Pflanzenarten satt sehen und riechen – von Palmen, Kakteen und Orchideen bis hin zu Wüstenpflanzen. Die verschiedenen Glashäuser liefern noch dazu eine Top-Kulisse für deinen nächsten Instagram-Post.

Hast du schon gewusst, dass Valencia das Zuhause von unzähligen Street-Art-Werken ist? Internationale Künstler kommen regelmäßig in die Stadt, um an verschiedenen Wänden ihre Kunst zu hinterlassen – das Resultat ist eine bunte Mischung aus verschiedenen Stilen und Motiven, die mit den Street-Art-Hotspots wie Berlin oder Paris locker mithalten können. Am besten nimmst du dir einen Nachmittag Zeit und erkundest die verschiedenen Stadtteile – vor allem das schon erwähnte Altstadtviertel mit dem Namen El Carmen (den Reim konnte ich mir nicht verkneifen), in dem du immer wieder auf unglaublich tolle Street-Art stoßen wirst. Starte am Plaza del Tossal und spaziere anschließend durch die Carrer de Dalt, Carrer de Baix, Carrer de Llíria und Carrer de na Jordana, wobei du auf dem Weg immer wieder kleine Seitengassen checken solltest – wer weiß, was dich dort erwartet?

Paella & Co: Die besten Spots für Foodies in Valencia

Es gibt so einige Dinge, die du in Valencia unbedingt ausprobieren musst – und das meine ich im kulinarischen Sinne! In den Tag startest du am besten mit einem typisch spanischen Frühstück, das aus Café con Leche (Milchkaffee), Pan con tomate (Getoastetes Brot mit Olivenöl, Meersalz und Tomaten) und einem frisch gepressten Orangensaft besteht – diese leckere Frühstücks-Kombi bekommst du in den meisten Lokalen für sagenhafte 3,50 €.

Wenn es ein Gericht gibt, das du in Valencia probieren musst, dann wäre das wohl die weltberühmte Paella, die hier übrigens ihren Ursprung hat. Paella gibt es hier in fast jedem Lokal, doch wie findet man bei so einer riesen Auswahl die beste? Mir wurde von einigen Valencianern empfohlen, mein Glück am Wochenende in einem der Strandlokale zu versuchen – zum Beispiel in der Casa Carmela. Hier solltest du aber frühzeitig einen Tisch reservieren, da es sich mittlerweile herumgesprochen hat, wie lecker die Paella hier ist.

Abgesehen davon findest du in Valencia auch eine Vielzahl an außergewöhnlichen Restaurants. Du bist Vegetarier? Dann ab ins Copenhagen! Pizza-Liebhaber? Dann wirst du im La Finestra fündig – hier gibt es Mini-Pizzen für nur 1,80 €! Taco-Enthusiast? Dann ist die Taquéria La Llorona dein Place to be! Du stehst auf Konserven-Fisch? So komisch das klingen mag, aber auch dafür gibt es in Valencia ein Lokal: La Conservera hat es sich zum Ziel gemacht, die besten Luxus-Konserven und Tapas des Landes aufzutischen – unbedingt ausprobieren!

📍Dulce de Leche

Auch für Naschkatzen gibt es in dieser Stadt einige geniale Adressen: Mach unbedingt einen Abstecher ins „Ruzafa“-Viertel, welches sich speziell in den letzten Jahren zu einem Hotspot für hippe Cafés entwickelt hat. Die sündhaftesten Kuchen und Torten gibt es in der Dulce de Leche Boutique, welches sich schon allein wegen seinem alternativen Interieur lohnt. Ganz in der Nähe befindet sich außerdem das Bluebell Café, dessen gemütlicher Innenhof deinen Cappuccino nochmal besser schmecken lässt. Aber auch abseits von Ruzafa solltest du folgenden Cafés einen Besuch abstatten: Bastard Coffee & Kitchen oder La Roda Espai im Uni-Viertel.

📍 Bastard Coffee

Mach die Nacht zum Tag – Die besten Clubs Valencias

Dank der vielen Erasmus-Studenten gilt Valencia regelrecht als Party-Mekka. Zum Aufwärmen für eine lange Nacht bietet sich das eben erwähnte Viertel Ruzafa an, das neben süßen Cafés auch mit einigen tollen Bars auf dich wartet: zum Beispiel die Bar Berlin, das Olhöps Craft Beer House, das Ubik Café oder das Slaughterhouse.

Zu späterer Stunde solltest du natürlich einen der vielen Clubs austesten: Das L’Umbracle ist ziemlich fancy, denn dort schwingst du deine Hüften auf Tanzflächen, die sich teilweise unter freiem Himmel befinden – und das alles mitten in der Stadt der Künste und Wissenschaften und ein Muss für alle Reggaeton- und R&B-Fans! Falls du es lieber künstlerisch magst, bist du im Radio City am richtigen Ort: Hier wird oft Jazz, Funk und Soul gespielt. Außerdem finden in dieser Bar auch Flamenco-Abende statt. Techno-Fans wiederum kann ich das La3, den Play Club und das Nylon nur empfehlen. Im Sommer solltest du als Hiphop- oder Reggaeton-Fan außerdem auch den Strandclub Akuarela Playa abchecken.

Ab an den Strand – Valencias traumhafte Strände

Valencia befindet sich an der Ostküste Spaniens – hallo mildes Klima und beste Bedingungen für endlose Strandtage! Von Ende Mai bis Anfang Oktober kannst du hier an einem der vielen Strände deiner Bräune ein Upgrade verpassen. Der vom Zentrum aus am einfachsten erreichbare Strand ist der Playa de la Malvarrosa: Dieser 1 Kilometer lange und 135 Meter breite Sandstrand ist der perfekte Ort für deine tägliche Dosis Vitamin D und außerdem voll von netten Strandlokalen und Restaurants. Am nördlichen Ende findest du das Café La Más Bonita, das du dir unbedingt ansehen solltest – der Vibe erinnert ein wenig an Venice Beach oder Miami und ist perfekt für einen Sundowner nach einem entspannten Nachmittag am Strand.

Falls du dich eher an ruhigen, naturbelassenen Stränden wohl fühlst, solltest du unbedingt einen Tag im Naturpark Albufera (erinnerst du dich?) verbringen. Neben dem größten See Spaniens, auf dem du eine Bootsfahrt unternehmen kannst, findest du hier auch Pinienwälder, Reisfelder, Dünen und den wunderschönen und relativ wenig besuchten Strand El Saler. Der schönste Weg, um dorthin zu gelangen, ist über den gemütlichen Radweg entlang der Küste. Dafür leihst du dir am besten ein Rad aus und planst einen Tagesausflug dafür ein. Alternativ dazu kannst du den Bus 25 in Richtung El Palmar nehmen, der dich in circa 40 Minuten ans Meer bringt.

Warst du schon mal in Valencia? Verrate uns deine Tipps in den Kommentaren!

Vergleiche Hostels in Valencia

Share The World!
INSTAGRAM
EMAIL
Facebook
Facebook
GOOGLE
GOOGLE
/blog/sehenswuerdigkeiten-valencia/?lang=de
Youtube

Über den Autor

Sarah Heuser

All time tanned German with an obsession for beaches, sunsets and cheese. Social Media & Content Executive and #HostelworldInsider at Hostelworld. 🌎 Favourite place on earth: Melbourne - Australia 🐨 Favourite hostel: The Ritz, St Kilda 🌊 Find me on Instagram @sarahheu or stalk my website snapsofsarah.com

Lass dich inspirieren

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hostelworld Apps

Buche von unterwegs aus, mit der neuen mobilen Hostelworld-App.

Download on App Store Download on Play Store

Suche und buche mehr als 33.000 Unterkünfte in über 170 Ländern, egal wo Du gerade bist.