Stadtführer Rom, Italien

Stadtführer Rom, Italien

Home
Gut zu wissen
Essengehen
Verkehrsmittel
Sehenswertes
Unterhaltung
Allgemeine Informationen

Besuch Rom

Wenn dies deine erste Reise in die „Ewige Stadt“ ist, kannst du schon jetzt mit den Planungen für deinen nächsten Besuch hier anfangen, denn mit mehr als vierhundert Kirchen und zahlreichen weiteren Sehenswürdigkeiten wird dein Versprechen, hierher zurückzukehren, keine leere Phrase bleiben.


Gut zu wissen Rom, Italien

Rom KolosseumWenn dies deine erste Reise in die „Ewige Stadt“ ist, kannst du schon jetzt mit den Planungen für deinen nächsten Besuch hier anfangen, denn mit mehr als vierhundert Kirchen und zahlreichen weiteren Sehenswürdigkeiten wird dein Versprechen, hierher zurückzukehren, keine leere Phrase bleiben.

Alles, was einen Rom-Besucher umgibt – die atemberaubende Kunst und Architektur, das unglaubliche Verkehrschaos, die Erhabenheit schierer Größe und auch die lebhaften Einwohner – garantieren für einen unvergesslichen Aufenthalt.

Man glaubt, dass das Alte Rom am 21. April 753 v. Chr. gegründet wurde. Der Sage nach wurde die Stadt von den Zwillingen Romulus und Remus gegründet. Romulus tötete seinem Bruder in einem Streit über die Herrschaft und errichtete die Stadt Rom anschließend auf dem Palatin. Bis 510 v. Chr. wurde die Stadt von etruskischen Königen regiert, dann wurde sie Republik.

Bis zum zweiten vorchristlichen Jahrhundert war Rom sehr mächtig geworden. Es beherrschte Zentral- und Süditalien, hatte das gegnerische Imperium von Karthago in drei Kriegen besiegt und schickte sich an, den ganzen Mittelmeerraum zu übernehmen. Während Rom jedoch im Äußeren an Macht gewann, litt die Stadt selbst unter zahlreichen Bürgerkriegen. Der letzte begann 44 v. Chr. als Brutus Julius Cäsar an den Ideen des März hinterrücks erdolchte.

Die Republik verging, und die Kaiser übernahmen die Macht, was zu einem wahren Rausch beim Bauen öffentlicher und monumentaler Gebäude führte. Jeder Imperator wollte der Stadt seinen Stempel aufdrücken – Nero baute das Domus Aurea, Vespasian das Kolosseum, Trajan die nach ihm benannte Säule, Hadrian die Engelsburg. In ihrem Ehrgeiz, sich gegenseitig zu übertreffen, überzogen sie Rom mit vielen der berühmten Bauwerke, die noch bis heute stehen.

Mit dem Aufstieg des Christentums im 4. Jahrhundert verlor Rom viel seiner säkularen Macht, wurde dafür jedoch das Zentrum eines neuen Imperiums, dem Christentum.

Das moderne Rom ist, was Rom immer war: ein Zentrum von Verwaltung und Tourismus, ohne vielen Anzeichen von Industrie oder Handel.

Ein Besuch in Rom ist schon längst überfällig? Bei uns findest Du die größte Auswahl an günstigen, stilvollen Unterkünften mitten in der Stadt. Und mit unseren neuen Apps für Android, iPhone und iPad kannst Du noch schneller und einfacher Hostels unterwegs buchen.

Essengehen in Rom, Italien

Rome trastevereFür den Backpacker gilt beim Essengehen in Italien eine wichtige Regel, wenn dies keine unschöne Erfahrung werden soll: Vergewissere dich, dass das Restaurant deiner Wahl keine zusätzlichen Gebühren erhebt, nämlich Gedeckgebühren und Bedienungsgebühr. Bevor du deine Nase in die Speisekarte mit dem verlockendem Angebot an Pizza und Pasta steckst und bestellst, frage die Bedienung danach, vor allem, wenn du alleine bist.

Überaschenderweise bieten einige italienische Restaurants mitten in den Touristenzentren, wo rot karierte Tischdecken die Tische schmücken und Kellner mit ihrem ganz eigenen Charme versuchen, dich in die Lokale zu locken, ein extrem gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Via del Latore neben dem Trevi-Brunnen hat eine Reihe solcher Restaurants zu bieten. Am Tiber sowie in der Nähe des Vatikanmuseums und des Petersdoms warten Straßenhändler, um den schlangestehenden Touristen Flyer mit Angeboten wie „Cola und Pizza für 5,00 Euro“ in die Hand zu drücken. Einige können sich als echte Entdeckung herausstellen.

Das Restaurantangebot in Rom ist ziemlich auf die lokale Küche beschränkt. Und selbst wenn du Restaurants mit chinesischer, indischer, mexikanischer und thailändischer Küche findest, ist der Standard nicht so hoch wie in anderen größeren Weltstädten. Dies sollte jedoch kein Problem sein, denn sobald du in einem der traditionellen italienischen Restaurants gespeist hast, willst du einfach nichts anderes mehr ausprobieren wollen.

Viele Straßen sind mit Essensduft gefüllt, aber dieser kommt nicht aus den Restaurants. Stattdessen entströmt er den vielen Pizzaständen und -läden, wo ein Stück Pizza gerade mal 2,00 Euro kostet. Das reicht, wenn du deine letzten Euros zusammenhalten musst. Andernfalls solltest du sie lieber meiden. Investiere diese 2,00 Euro lieber in eine der in Rom allgegenwärtigen Gelaterias (Eisdielen).

Ein Besuch in Rom ist schon längst überfällig? Bei uns findest Du die größte Auswahl an günstigen, stilvollen Unterkünften mitten in der Stadt. Und mit unseren neuen Apps für Android, iPhone und iPad kannst Du noch schneller und einfacher Hostels unterwegs buchen.

Verkehrsmittel in Rom, Italien

Rom bahnAnreise

Flugzeug: Der Flughafen Leonardo da Vinci (Fiumicino) liegt 26 km außerhalb der Stadt. Die leichteste Methode, in die Stadt zu gelangen, ist mit dem Zug „Leonardo Expresse“, der von 6.37-23.37 Uhr alle halbe Stunde zwischen dem Flughafen und dem Bahnhof Termini verkehrt. Die Fahrt dauert 35 Minuten und kostet 9,50 Euro. Es gibt auch eine Busverbindung, allerdings fahren die Busse nicht so regelmäßig und sind ist nur 0,50 Euro günstiger.

Roms zweiter Flughafen ist der Ciampino, der zirka 20 km südwestlich der Stadt liegt. Von dort hast du mit einem COTRAL-Bus Anbindung an eine U-Bahn zum Stazione Termini.

Zug: Ankunft und Abfahrt nahezu aller Züge erfolgt am Stazione Termini im Stadtzentrum. Dieser Bahnhof ist über die Metro und diverse Buslinien an alle anderen Stadtteile angeschlossen.

Bus: Überlandbusse fahren meist den Bussteig in Piazzale Tiburtina an. Verschiedene Busunternehmen verbinden Rom mit anderen italienischen Städten, daher solltest du die Angebote vergleichen, um den besten Preis zu finden.

Unterwegs in der Stadt

Zu Fuß: Sich zu Fuß im historischen Zentrum Roms zu bewegen, ist keine unlösbare Aufgabe, und Sehenswürdigkeiten wie der Trevi-Brunnen, das Pantheon, die Piazza Navano und das Kolosseum befinden sich alle in fußläufiger Entfernung.Die Vatikanstadt ist andererseits eine ziemliche Wegstrecke von hier entfernt. Hier kommt Roms öffentlicher Nahverkehr ins Spiel.

Metro: Die Metro fährt auf zwei Strecken, von denen beide am Stazione Termini halten. Bequemerweise befinden sich viele Haltestellen direkt bei den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Fahrkarten erhältst du in Tabak- und Zeitungsläden oder vom Fahrkartenautomaten. Löse unbedingt einen Fahrschein, bevor du in den Zug einsteigst, denn die Strafen für Schwarzfahren sind gepfeffert.

Bus: Das Busunternehmen in Rom heißt ATAC, und die meisten der wichtigsten Buslinien enden am Stazione Termine (dort erhältst du auch eine Karte des Verbindungsnetzes). Die Busse fahren von zirka 6.00 Uhr bis Mitternacht. Einige Strecken werden auch die ganze Nacht betrieben.

Taxi: Taxistände lassen sich an verschiedenen Standorten in der Stadt finden. Besonders verkehrsgünstig liegen die beiden Taxistände am Termini-Bahnhof, allerdings warten an der Westseite des Bahnhofs normalweise weniger Leute auf ein Taxi als beim Stand am Haupteingang. Du kannst dir auch ein Taxi heranwinken oder dir rund um die Uhr eines per Telefon bestellen. Wie in den meisten anderen Städten auch, sind die Taxis hier nachts teurer.

Ein Besuch in Rom ist schon längst überfällig? Bei uns findest Du die größte Auswahl an günstigen, stilvollen Unterkünften mitten in der Stadt. Und mit unseren neuen Apps für Android, iPhone und iPad kannst Du noch schneller und einfacher Hostels unterwegs buchen.

Sehenswertes in Rom, Italien

Wenn Sightseeing in Rom einen Makel hat, dann einfach den, dass es zu viel zu sehen gibt. Rom ist Heimstatt einiger der atemberaubendsten Anblicke der Welt, und eine Tour durch die Straßen der italienischen Hauptstadt wird dich in Verzückung versetzen.

Rom war der Mittelpunkt des früheren Römischen Imperiums und ein zeitgenössischer Ausspruch besagt: „Alle Wege führen nach Rom“. Wenn du dort bist, wirst du schnell den Grund dafür erkennen. Mit ihrem wundervollen Mix aus Altem und Nicht-So-Altem, vom antiken Kolosseum bis zum Reichtum und Prunk von Vatikanstadt, hat die Stadt im Laufe der Jahrhunderte einige der weltbesten Künstler, Architekten und Konstrukteure angezogen. Deren Präsenz ist in jeder Straße und auf jedem Platz gegenwärtig. Dies macht Rom zu einem einzigartigen Ziel, wo ein Spaziergang eher wie der Besuch im größten Museum der Welt anmutet.

Die meisten würden dir empfehlen, deine Besichtigungstour in der Centro Storico (Altstadt) zu beginnen, wo du eine riesige Auswahl sowohl klassischer als auch christlicher Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Nähe zueinander vorfindest. Realistisch betrachtet ist es jedoch ganz egal, wo du anfängst, denn es gibt bestimmte Attraktionen, an denen jeder landet. Dazu zählen die vorgenannten sowie Vatikan und Kolosseum, das Pantheon, der Petersdom, die Piazza Navona, die Katakomben, die Sixtinische Kapelle und die aberhundert Plätze und Piazzas, die über die ganze Stadt verstreut sind. Einige konzentrieren sich lediglich auf die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und bringen viel Zeit an jeder einzelnen davon zu. Andere verbringen ihren Aufenthalt lieber damit, von einer Attraktion zur nächsten zu hasten, um innerhalb kürzester Zeit so viel wie möglich zu sehen. Egal, für welche Variante du dich entscheidest, du kannst sicher sein, dass du es sehr genießen wirst. Wenn du jedoch beabsichtigst zurückzukommen, ist die erste Variante wohl die bessere von beiden.

Ein Besuch in Rom ist schon längst überfällig? Bei uns findest Du die größte Auswahl an günstigen, stilvollen Unterkünften mitten in der Stadt. Und mit unseren neuen Apps für Android, iPhone und iPad kannst Du noch schneller und einfacher Hostels unterwegs buchen.

Unterhaltung in Rom, Italien

Rom PiazzaDie Römer pflegen nicht, in Scharen die Straßen entlangzulaufen und ein Lied nach dem nächsten zu schmettern. Sie haben viel mehr Klasse als das. Stattdessen sitzen sie gerne an Orten wie der Spanischen Treppe oder außerhalb von Bars und betrachten das Treiben, anstatt sich im Inneren zu betrinken.

In Rom gibt es keine Schankgesetze, daher musst du nicht befürchten, aus einer Kneipe oder einem Club geworfen zu werden, wenn es gerade gemütlich wird. Das Einzige, woran du denken solltest ist, dass es eine ziemlich stilvolle Stadt ist. Wenn du in deinem Rucksack irgendetwas findest, das nicht total zerknittert ist, solltest du es tragen. Und auch wenn es nicht unbedingt notwendig ist, dich für kleinere Veranstaltungsorte herauszuputzen, wird man dich in die größeren Clubs nicht mit alten Klamotten einlassen. Es erfordert ein bisschen Mühe, aber wenn du siehst, welchen Aufwand die Einheimischen betreiben, wirst du am Ende froh sein.

In der ganzen Stadt und ihren Vororten kannst du ein lebendiges Nachtleben finden, aber die besten Läden in der Stadt befinden sich beim Campo dei Fiori, der Piazza Navona sowie der Via della Pace. Wenn du nach Nachtclubs und Life-Musik suchst, wird dir der Testaccio-Bezirk gefallen. In den Sommermonaten finden hier zahllose kostenlose Konzerte statt.

Wirf einen Blick in die Romac’é oder die Time Out Roma. Beide Magazine erscheinen donnerstags und informieren dich darüber, was in der Stadt so los ist.

Ein Besuch in Rom ist schon längst überfällig? Bei uns findest Du die größte Auswahl an günstigen, stilvollen Unterkünften mitten in der Stadt. Und mit unseren neuen Apps für Android, iPhone und iPad kannst Du noch schneller und einfacher Hostels unterwegs buchen.

Allgemeine Informationen über Rom, Italien

Visa
Staatsangehörige der USA, Australiens, Kanadas und Neuseelands benötigen nichts weiter als einen gültigen Reisepass, um sich als Tourist bis zu 90 Tage in der Stadt aufhalten zu können. Es ist beinahe unmöglich, deinen Aufenthalt über diesen Zeitraum hinaus auszudehnen, es sei denn, du verlässt das Land und reist wieder ein. EU-Bürger können mit einem gültigen Pass frei im Land reisen und arbeiten, aber für andere Nationalitäten ist ein Arbeitsvisum nur extrem schwierig zu bekommen. Bürger aller anderen Länder sollten bei der italienischen Botschaft in ihrem Land nachfragen, wie die Voraussetzungen für ihre jeweilige Nationalität aussehen.

Währung
Die Währung Italiens ist der Euro. Ein Euro besteht aus 100 Cent. Es gibt Banknoten von € 100, € 50, € 20, € 10 und € 5 und Münzen von € 2 und € 1 sowie 50 Cent, 20 Cent, 10 Cent, 5 Cent, 2 Cent und 1 Cent.

Sprache
Die Hauptsprache in Rom ist Italienisch. Allerdings wird verbreitet auch Englisch, Französisch und Deutsch gesprochen, vor allem in den wichtigsten Touristengebieten.

Klima
Was das Wetter betrifft, ist die beste Zeit für eine Romreise der Frühling oder der Herbst. Im Sommer wird es sehr heiß und schwül mit Temperaturen die tagelang deutlich über 30° C liegen. Diese hohen Temperaturen beginnen im Mai und können bis Oktober andauern. Wenn du also Probleme mit großer Hitze hast, solltest du Rom in diesem Zeitraum meiden.

Medizinische Versorgung
Besucher aus anderen Ländern der EU haben ein Anrecht auf medizinische Behandlung gemäß dem EU-Abkommen zur gegenseitigen medizinischen Behandlung. Vor der Reise solltest du dir bei der örtlichen Vertretung deiner Krankenkasse ein so genanntes E111-Formular besorgen. Dieses Formular ist auch in Postämtern erhältlich. Auch das australische Gesundheitssystem hat ein Abkommen zur gegenseitigen medizinischen Versorgung mit Italien.

Zeitzone
Rom befindet sich in der Zeitzone für Mitteleuropäische Zeit(MEZ), die der Greenwich Mean Time (GMT) um eine Stunde und der Eastern Standard Time (EST) um sechs Stunden voraus ist.

Öffnungszeiten
Die Geschäfte in Rom sind in der Regel montags bis samstags von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr und dann wieder von 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr geöffnet. Die meisten sind sonntags noch geschlossen, obwohl dies sich allmählich ändert.

Behörden haben von 8.30 bis 14.00 Uhr geöffnet, in größeren Städten jedoch bis 17.00 Uhr. Museen haben von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet. Manche schließen zwischen 13.00 Uhr und 15.00 Uhr. Am Sonntag und Montag haben alle Museen geschlossen. In einigen der größeren Städte bleiben sie jedoch durchgehend geöffnet.

Touristeninformation
Die wichtigste Touristeninformation der Stadt befindet sich bei 11 Via Parigi und hat Montag bis Samstag von 8.15 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet. Eine andere Filiale befindet sich beim Stazione Termini. Sie hat Montag bis Samstag zwischen 9.00 Uhr und 19.00 Uhr geöffnet. Die Mitarbeiter in beiden Büros werden dich mit allen Informationen ausstatten können, die du während deines Aufenthalts in der italienischen Hauptstadt möglicherweise benötigst, von Busfahrplänen bis hin zu persönlichen Führungen. Hier wird außerdem Englisch gesprochen, was möglicherweise für viele eine große Hilfe ist.

Steuer
In den Preisen für alle Waren in Italien ist Mehrwertsteuer enthalten. Die gute Nachricht für alle Nicht-EU-Bürger ist jedoch, dass sie sich diese Steuer beim Verlassen des Landes zurückerstatten lassen können. Diese Rückerstattung ist jedoch nur möglich, wenn der gekaufte Artikel mehr als 155,00 Euro kostet. In diesem Fall musst du im Geschäft, in dem du den Artikel kaufst, ein Formular ausfüllen, es vom Zoll stempeln lassen und es innerhalb von sechzig Tagen wieder im Geschäft vorlegen. Daraufhin wird dir der Betrag per Scheck oder auf deine Kreditkarte zurückerstattet. An größeren Flughäfen und Grenzübergangen befinden sich Einrichtungen, an denen du eine sofortige Erstattung erhalten kannst.

Devisenumtausch
Wenn du Geld umtauschen möchtest, sind Banken in der Regel am zuverlässigsten und bieten die besten Kurse. Wechselstuben findest du auch an allen größeren Flughägen und Bahnhöfen. Hier sind die Öffnungszeiten zumeist günstiger, dafür ist die Provision teurer.

Alle geläufigen Kreditkarten werden gemeinhin akzeptiert, und wenn du den PIN kennst, kannst du mit ihnen an kompatiblen Bankautomaten Geld abheben. Gleiches gilt für Bankkarten, die zu einem der internationalen Banknetzwerke gehören oder an Eurocard angeschlossen sind.

Elektrizität
Die Stromversorgung in Italien beträgt 220 V, 50 Hz.

Telefon
Um Rom aus dem Ausland anzurufen, wähle zunächst 00, gefolgt von der Landesvorwahl für Italien 39, der Ortsvorwahl 06 und der Teilnehmernummer. Denke jedoch daran, die 0 der Ortsvorwahl nicht mitzuwählen.

Wenn du aus Rom ins Ausland anrufen willst, wählst du wieder die 00, gefolgt von der Landesvorwahl des Landes, in das du anrufst, der Ortsvorwahl (ohne die 0) und dann die Teilnehmernummer.

Öffentliche Telefone stehen in der ganzen Stadt zur Verfügung. Für Ortsgespräche über ein öffentliches Telefon benötigst du eine Wertmarke (Gettone), die du an einem Zeitungsstand oder in jedem Tabakladen erhältst. Heutzutage brauchst du für die meisten Telefone jedoch eine Telefonkarte. Diese Karten gibt es in verschiedenen Werten: 2,58 Euro, 5,16 Euro usw. Auch sie kannst du an Zeitungsständen, in Tabakläden oder an den Automaten in Telecom-Centern kaufen.

Post
Die Hauptpost in Rom befindet sich bei 19 Piazza San Silvestro zwischen Via del Corso und dem Piazza di Spagna. Ihre Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr und Samstag von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr.

Briefmarken kannst du in Tabakläden kaufen. Es ist jedoch ratsam, Luftpostbriefe und -Postkarten bei der Post aufzugeben um sicherzugehen, dass das Porto stimmt. Andernfalls geht die Post zurück an den Absender.

Trinkgeld
In allen Restaurantrechnungen ist zwar eine Bedienungsgebühr zwischen 15 und 18 % enthalten, dennoch ist es üblich, ein kleines Trinkgeld für guten Service zu geben. Dabei sind Beträge zwischen 5 und 10 % der Gesamtsumme ausreichend. Wenn in einem Café oder einer Bar kein Serviceaufschlag erhoben wird, ist ein Trinkgeld von 10 bis 15 % angemessen. Taxifahrer erhalten üblicherweise 10 % des Fahrpreises, Reiseführer und Fahrer sollten etwa 15 % des Gesamtpreises der Führung bekommen.

Feiertage
Es ist ratsam, sich vor Antritt der Reise über die Feiertage zu informieren, da an diesen Tagen die meisten Geschäfte, Banken und Läden normalerweise geschlossen sind.

In Italien fallen die Feiertage auf die folgenden Termine: Neujahr (1. Januar), Dreikönige (6. Januar), Ostern (März/April), Tag der Befreiung (25.April), Tag der Arbeit (1. Mai), Maria Himmelfahrt (15. August), Allheiligen (1. November), Mariä Empfängnis (8. Dezember) und Weihnachten.

Ein Besuch in Rom ist schon längst überfällig? Bei uns findest Du die größte Auswahl an günstigen, stilvollen Unterkünften mitten in der Stadt. Und mit unseren neuen Apps für Android, iPhone und iPad kannst Du noch schneller und einfacher Hostels unterwegs buchen.

Share The World!
INSTAGRAM
EMAIL
Facebook
Facebook
GOOGLE
GOOGLE
/blog/stadtfuehrer-rom-italien/?lang=de
Youtube

Über den Autor

Lass dich inspirieren

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hostelworld Apps

Buche von unterwegs aus, mit der neuen mobilen Hostelworld-App.

Download on App Store Download on Play Store

Suche und buche mehr als 33.000 Unterkünfte in über 170 Ländern, egal wo Du gerade bist.