Verrückte Weihnachtstraditionen aus aller Welt

Verrückte Weihnachtstraditionen aus aller Welt

Weihnachtstraditionen

In Katalonien wird der Caga Tió („kackender Baumstamm“) mit einem Stock geschlagen, damit er Geschenke ausscheidet.

In Portugal wird der Esstisch nicht abgeräumt, damit verstorbene Familienmitglieder auch etwas zu essen haben.

In Deutschland stellen Kinder am 5. Dezember ihre Schuhe vor die Tür, damit der Nikolaus sie mit Süßigkeiten füllt.

In England wird dem Plumpudding eine Münze hinzugefügt. Wer sie findet, wird (finanzielles) Glück haben.

In USA stellt man dem Weihnachtsmann einen Teller Kekse und Milch hin.

In Australien wird das Weihnachtsessen am Strand und vom Grill serviert.

In Japan ist es Tradition, bei Kentucky Fried Chicken essen zu gehen.

In Island isst man rohen Blubber (Walspeck) mit Haut.

In Frankreich isst man nacheinander 13 verschiedene Desserts zum Weihnachtsessen.

In Venezuela findet die Christmesse am frühen Morgen statt und jeder kann mit Rollschuhen kommen.

In Italien bringt Befana, eine freundliche Hexe, den Kindern in der Nacht vor dem 6. Januar Süßigkeiten.

In Wales geht man herum und singt als totes Pferd verkleidet, um um Essen und Alkohol zu bitten.

Kennst Du weitere verrückte Weihnachtstraditionen? Dann schreibe sie in den Kommentaren unten!

Share The World!
INSTAGRAM
EMAIL
Facebook
Facebook
GOOGLE
GOOGLE
/blog/verrueckte-weihnachtstraditionen-aus-aller-welt/?lang=de
Youtube

Über den Autor

Lass dich inspirieren

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hostelworld Apps

Buche von unterwegs aus, mit der neuen mobilen Hostelworld-App.

Download on App Store Download on Play Store

Suche und buche mehr als 33.000 Unterkünfte in über 170 Ländern, egal wo Du gerade bist.