Verlassen und faszinierend: 12 Gänsehaut-Orte zum Gruseln

Language Specific Image

Nichts treibt unseren Puls so in die Höhe, wie verlassene Vergnügunsparks, der Charme baufälliger Hotels oder ganze Siedlungen, die wie ausgestorben sind. Auch wir lieben den Adrenalinkick, den wir verspühren, wenn wir durch diese gruseligen Orte schleichen – vor allem wenn es uns dabei einen Schauer über den Rücken laufen lässt. Eine verfluchte Insel mit aufgehängten Spielzeugpuppen steht dabei auch auf unserer Erkundungsliste. Wir haben für euch die besten, verlassenen Orte weltweit zusammengestellt, die genau die richtige Dosis an Spuk haben…

1. Hồ Thuỷ Tiên – Hué, Vietnam

Abandoned theme park Hồ Thuỷ Tiên in Hué, Vietnam (c) Teejay Hughes

📸 @Teejay Hughes

Dieser verlassene Freizeitpark in Vietnam ist wahrscheinlich einer der aufregendsten Orte, die du jemals besuchen wirst. Klettere im vor sich hin bröckelnden Drachen, krabble die vertrockneten Wasserrutschen hinauf und finde deinen Weg durch die Wälder zu den sumpfigen Swimmingpools. Das prachtvolle Wasserwunderland wurde auf Grund finanzieller Engpässe nie fertiggestellt, hat aber längst Kultstatus in Süostasien erreicht. Aber Achtung! Obwohl die lokale Regierung erst kürzlich die dort lebenden Alligatoren entfernt hat, ist es ratsam aufzupassen und nicht ins Wasser zu gehen.
Der Weg zum Park ist ganz einfach: Schnapp dir deinen Motorroller und gib auf Google Maps “Hồ Thuỷ Tiên” ein. Nach einer etwa 15-minütigen Fahrt erreichst du dein Ziel. Solltest du dich dennoch verirren, können dir die Einheimischen bestimmt weiterhelfen, denn jeder in Hué kennt den Park.

2. Teufelsberg – Berlin, Deutschland

📸 @chris_alias_willy

Von den USA erbaut, um Ost-Deutschland während des Kalten Krieges auszuspionieren, wurde diese verlassene Abhörstation auf den Trümmern einer ehemaligen Nazi-Militärschule erbaut. Neben dieser bewegten Geschichte ist der Teufelsberg bekannt für seine faszinierende Street-Art-Kunst und Graffitis, bietet außergewöhnliche Akustik, einen grandiosen Panoramablick über Berlin und faszinierende Golfball-ähnliche Kuppeln.
Zum Teufelsberg gelangst du am einfachsten und schnellsten mit der S-Bahn nach Grunewald. Dort angekommen führt dich ein Fußweg durch den Wald, in Richtung Teufelsee. Nach etwa 20 Minuten tauchen die weißen Kuppeln über den Bäumen auf. Dann musst du die Begrenzung abgehen, bis du ein Loch im Zaun findest, durch das du durchklettern kannst und kümmere dich nicht darum eine offizielle Tour zu buchen. Solltest du dennoch erwischt werden: Stell dich einfach dumm und täusche vor, dass du kein Deutsch verstehst. Das Schlimmste, das dir passieren kann ist, dass du vom Gelände eskortiert wirst und du möglicherweise deine Fotos löschen musst.
Unser Hosteltipp: Circus Hostel

3. Friedhof der Züge – Uyuni, Bolivien

📸 @latinoamericaneando

Nicht weit entfernt von der berühmten Salar de Uyuni, der größten Salzwüste der Welt, befindet sich eine Sammlung von alten Zügen, die unter der bolivianischen Sonne vor sich hin rosten. Diese Ansammlung von Zügen ist mit Abstand einer der fotogensten Orte der Welt. Der Friedhof der Züge, bekannt als „Cementerio de Trenes“, ist circa 15 Minuten von der Stadt Uyuni entfernt und obwohl er unter Reisenden mittlerweile sehr bekannt ist, ist er auf jeden Fall einen Besuch wert.

4. Dreamland – Nara, Japan

📸 @cheestravels

Die bröckelnde Fassade des Dreamlands Märchenschlosses und die skelettartigen Überreste der Achterbahnen lässt Abenteurerherzen höher schlagen. Der riesige, verlassene Park in der Nähe der Stadt Nara, ist Japans Antwort auf Disneyland und ist einer der am besten erhaltenen, verlassenen Vergnügungsparks der Welt. Der Besitzer hat seit der Schließung keine der Fahrgeschäfte verkauft. Für die Besichtigung sollte man sich viel Zeit zu nehmen, da es unglaublich viel zu entdecken gibt.
Wenn du deine Pläne zur Besichtigung konkretisierst, solltest du doch vorher auf jeden Fall erkundige, wie du hinkommst, wann die beste Uhrzeit ist und wie du die Securitys meidest und so Geldstrafen umgehst.
Unser Hosteltipp: Guesthouse Tamura

5. Die Puppeninsel – Mexiko-Stadt, Mexiko

📸 @a_nk_a

Die Puppeninsel (La Isla De Las Muñecas) ist nichts für Schwache Nerven. Südlich von Mexico City, zwischen den Xochimico-Kanälen, befindet sich diese kleine, verlassene Insel, welche sich – zu Recht – den Titel “gruseligster Ort Mexikos” angeeignet hat. Wenn du mutig genug bist hierher zu kommen, wirst du zu keinem Zeitpunkt das Gefühl haben alleine zu sein – auch wenn die Insel unbewohnt ist. Unzählige Puppen hängen von Ästen herunter, wurden auf Pfähle aufgespießt und an Bäume und Wände genagelt.
Die Legende besagt, dass Julian Santana Barrera, ehemaliger Bewohner der Insel, die Leiche eines jungen Mädchens im Kanal fand und anschließend begann, jede Ecke der Insel mit Puppen zu bedecken, um den Geist des Mädchens zu besänftigen. 50 Jahre später wurde auch er mysteriöserweise in dem selben Kanal aufgefunden – tot. Viele sind der festen Überzeugung, dass die Puppen der Insel besessen sind und manche schwören darauf, dass sie sich bewegen und einander zuflüstern.

6. Spreepark – Berlin, Deutschland

📸 @dgandrews86

Berlin ist ohne Zweifel die beste Stadt in Europa für diejenigen, die nach einsamen Orten zum Erkunden suchen – dank der Fülle an Geschichte und verlassenen Gebäuden, die ganz einfach öffentlich zu erreichen sind.
Der Vergnügungspark, bekannt als Spreepark aus der DDR-Ära, zeigt umgestürzte Dinosaurier-Statuen, ein Riesenrad, das im Wind quietscht und ein Achterbahntunnel in Form einer psychodelischen Katze. Um zum Spreepark zu gelangen, nimm die S-Bahn nach Treptow und geh dann entlang des Flusses in den Plänterwald, bis du zu einem Zaun gelangst.
Gerüchten zufolge soll das Gelände renoviert werden, also beeil dich, um den Spreepark noch in seinem verfallenen Zustand zu sehen. Das hat auch zu einer höheren Security-Päsenz geführt, was bedeutet, dass es noch schwieriger wird, sich Zutritt zum Gelände zu verschaffen. Einmal drin und doch erwischt worden? Mach es wie beim Teufelsberg. Bereite eine Geschichte vor und mach ein Back-up für die Fotos.
Unser Hosteltipp: Wallyard Concept Hostel

7. Maunsell Sea Forts – Red Sands, Vereinigtes Köngigreich

Maunsell sea forts (c) Steve Cadman

📸 Steve Cadman

Während des Zweiten Weltkrieges wurden zahlreiche Festungen im Meer gebaut, um die britische Küste zu verteidigen, darunter die futuristische Festung bei Red Sands in der Mündung der Thames Estuary. Die Festungen gelten seit den 1950er Jahren offiziell als verlassen. Besuchen kann man diese über Boote, die von Whitsable losfahren.

8. Friedhof der Sowjet-Skulpturen – Tallinn, Estland

📸 Time Travel Turtle

Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs hatte die Hauptstadt des neuen, unabhängigen Estlands ein paar sowjetische Überbleibsel, die so schnell wie möglich verschwinden sollten.
Viele der Statuen wurden auf verschiedenen Flecken Land weggeworfen, wo sie bis heute noch liegen. Versteckt hinter dem Museum für Estlands Geschichte (obgleich das purer Zufall ist; die Statuen sind nicht Teil der Ausstellung) befindet sich ein Friedhof für sowjetische Statuen.
Es mag sich hier um einen der weniger bekannten verlassenen Orte sein auf dieser Liste, aber definitiv einen Besuch wert, wenn du in Tallinn bist. Auf dem Blog von Time Travel Turtle’s findest du noch mehr Informationen.
Unser HosteltippTallinn Backpackers

9. Gavea Tourist Hotel – Rio de Janeiro, Brasilien

Abandoned hotel in Rio, Gavea Tourist Hotel (c) Victor Fernandes

📸 Victor Fernandes

Vor den Toren Rios liegt seit 44 Jahren ein verlassenes Hotel. Dieser faszinierende Ort wurde von Straßenkünstlern entdeckt und mit Malereien geschmückt. Einst einer der besten „Urbexing-Spots“ in Südamerika, ist es nun äußerst schwierig und zu gefährlich das Gebäude zu betreten. Aus Sicherheitsgründen kann das Hotel nur noch von außen bewundert werden. Du solltest dabei nur nicht zu viel an „The Shining“ denken.
Unser Hosteltipp: Books Hostel

10. Ehemaliges Hauptquartier der Kommunistischen Partei– Buzludzha, Bulgarien

📸 2r.ie

Geformt wie eine fliegende Untertasse, wurde die brutalistische Schönheit erbaut, um die Geburt des kommunistischen Bulgariens zu feiern. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs, wurde das Gebäude vergessen und sich selbst überlassen, genießt aber Kultstatus bei Abenteuerreisenden in dieser Region. Genauso wie bei allen anderen verwaisten Gebäuden, gilt auch hier: Sicherheitsvorkehrungen treffen, immer in Gesellschaft bleiben und nicht auf eigene Faust auf Erkundungstour gehen.

11. Verlassene Bergarbeitersiedlung – Sewell, Chile


Einst erbaut, um den Minenarbeitern und deren Familien der weltgrößten Kupfermine Unterkunft zu bieten, konnten hier über 15.000 Menschen leben. Als in den 1970er Jahren attraktivere Unterkünfte errichtet wurden, kam es zu einer Absiedlung der Menschen.
Die Geisterstadt zählt dank seiner kulturellen und historischen Bedeutung zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die einzige Möglichkeit, die Stadt zu besichtigen ist mit einem autorisierten Guide. Solltest du dich zu diesem Trip entscheiden, dann lies doch davor den großartigen Artikel auf Time Travel Turtle’s.

12. Verlassenes Flugzeugwrack – Sólheimasandur-Strand, Island

📸 Chris Johnston

Der surreale, schwarze Sand am Strand von Sólheimasandur und das nördliche Polarlicht tauchen das Skelett des US-Flugzeugs, das hier einst notlandete, in ein besonderes Licht.
Der Ort, an dem sich dieses besondere Überbleibsel befindet, ist schwieriger zu erreichen als andere Sehenswürdigkeiten in Island. Zum einen kann man nicht den ganzen Weg hinfahren, zum anderen kann schlechte Witterung den Weg blockieren und die Beschriftung auf dem Weg ist mager. Wer es aber schlussendlich zum Flugzeugwrack schafft, wird es mit großer Wahrscheinlichkeit für sich alleine haben. Vom nächsten Parkplatz ist es etwa eine Stunde zu Fuß bis zum Flugzeug, gib einfach die Koordinaten bei Google Maps ein: 63.459523,-19.364618.
Unser Hosteltipp: Kex Hostel

Schreibe einen Kommentar

Get the App. QRGet the App.
Get the App. QR  Get the App.
Nach oben