6 Dinge, die du in München auf keinen Fall verpassen solltest

Language Specific Image

Von Katja Fenkart
Die Landeshauptstadt von Bayern hat definitiv mehr zu bieten, als das alljährlich stattfindende Oktoberfest. Die Stadt ist nämlich gar nicht so versnobt, wie ihr immer wieder unterstellt wird: Hier findest du sowohl hippe Cafés, interessante Bauwerke, Museen und andere Sehenswürdigkeiten als auch jede Menge Möglichkeiten, Zeit in der Natur zu genießen! Du suchst noch nach den besten Tipps und Hostels in München für einen Besuch? Dann bist du hier goldrichtig 🙂

Tauche in verschiedene Epochen ein

Du kannst dich nicht entscheiden, ob dir Barock, Gotik oder moderne Architektur besser gefällt? Musst du auch gar nicht! München wird architektonisch von allen möglichen Epochen und Stilen geprägt – so wird ein Spaziergang durch die Stadt schnell zu einer kleinen Reise durch die vergangenen Jahrhunderte.
Die berühmte Peterskirche gleich beim Marienplatz – dem Mittelpunkt der Stadt – wurde ursprünglich im romanischen Stil erbaut, heute findest du hier einen gotischen Neubau, im Inneren lassen sich barocke Elemente bewundern. Der 91 Meter hohe Turm der auch liebevoll als „Alter Peter“ bezeichneten Kirche ist ein Touristenmagnet. Kein Wunder, denn von hier aus hat man einen tollen Blick über die Münchner Altstadt. Weniger touristisch und nur einige Meter entfernt – am Rindermarkt – ist der mittelalterliche Löwenturm. Der kann zwar leider nicht bestiegen werden, ist aber trotzdem einen Abstecher wert. Auf dem Marienplatz befinden sich außerdem das Neue und Alte Rathaus sowie der Fischbrunnen, der älteste Brunnen der Stadt – aber definitiv nicht der einzige: Insgesamt findest du in der Stadt etwa 1200 Brunnen!

Während Freunde des gotischen Stils das Isartor, das Karlstor, den Alten Hof und die spätgotische Frauenkirche – eines der Wahrzeichen der Stadt – nicht verpassen sollten, dürfte es Barock-Fans eher zu einer der vielzähligen Kirchen wie der Karmelitenkirche oder der Theatinerkirche ziehen. Renaissance-Liebhaber können sich von der Michaelskirche, der Alten Akademie und dem Innenhof der Alten Münze begeistert lassen. Sehenswert ist auch die Burg Grünwald, die einzige noch erhaltene mittelalterliche Burg in der Umgebung der bayerischen Hauptstadt.

Auf den Spuren des zivilen Widerstands

Die Feldherrnhalle am Odeonsplatz ist wohl den meisten München-Besuchern ein Begriff. Weniger bekannt ist die nur einige Meter entfernt gelegene Viscardigasse. Ein Besuch dieser Gasse ist aber besonders spannend. Sie wurde im Dritten Reich als „Drückbergergasse“ bezeichnet, denn wenn man über die besagte Gasse zum Odeonsplatz ging, konnte man es umgehen, die SS-Wachen vor der Feldherrnhalle mit einem „Heil Hitler“ begrüßen zu müssen. Heute findest du auf dem Pflasterstein der Viscardigasse eine bronzene Spur, die die Erinnerung an den zivilen Widerstand aufrechterhalten soll.

Genieße die Natur

Naturfreunde werden sich in München pudelwohl fühlen. Es gibt eine Vielzahl an idyllischen und wundervollen Parks: Der Alte und Neue Botanische Garten, der Schlosspark Nymphenburg, der Hirschgarten und der Bavariapark sind nur einige von ihnen. Die älteste Gartenanlage stellt der Hofgarten aus der Renaissance-Epoche dar – hier kannst du, falls dir langweilig wird, nebenbei noch den Dianatempel bestaunen. Erstaunliche Ausmaße nimmt der Englische Garten an: Er ist größer als der New Yorker Central Park und hat so einiges zu bieten. Ob Spazieren, Fahrrad- oder Bootfahren, hier wird dir ganz bestimmt nicht langweilig werden. Am schönsten ist es aber, sich einfach den Eisbach entlang treiben zu lassen – hach, herrlich!

Weniger bekannt und daher auch weniger überlaufen, aber nicht minder schön, ist der Finanzgarten, auch Dichtergarten genannt. Er liegt zwischen dem Haus der Kunst und dem Hofgarten und ist in erster Linie Dichtern und Literaten mit München-Bezug gewidmet, aber auch andere Künstler haben es in den Park geschafft. Besonders im Sommer ist der hügelige Park mit seinen lauschigen Schattenplätzchen perfekt zum Entspannen.
Definitiv einen Besuch wert ist der Olympiapark. Neben mehreren Seen erwartet dich hier vom Olympiahügel aus eine tolle Aussicht über die Stadt, bei schönem Wetter siehst du von hier aus sogar die Alpen. Und das alles ist auch noch gratis! Das Spannende am weltberühmten Olympiapark ist, dass es ein paar Ecken und Enden gibt, die kaum jemand kennt, zum Beispiel findest du am nordwestlichen Rand den ehemaligen S-Bahnhof „Olympiastadion“: Ein verlassenes Gebäude, überwachsene Gleise und Mauern voll mit Graffitis werden deinen Entdeckergeist wecken! Am „Geisterbahnhof“ kann einem aber ab und zu schon mal ein kalter Schauer über den Rücken laufen…
Weniger gruselig und die perfekte Anlaufstelle im Sommer sind die Isarauen. Am sogenannten Flaucher gibt’s einen gemütlichen Kiesabschnitt, an dem es sich besonders gut grillen und chillen lässt. Entspannen direkt am Wasser und dabei ein kühles Bier genießen – was gibt es Schöneres?! Und wenn das Wetter mal nicht mitspielt, bietet sich ein Besuch in einem echten Jugendstil-Juwel an: im Müllerschen Volksbad.

Werde zum Kunst- und Kulturexperten

Du liebst es, durch Museen zu schlendern und die ausgestellte Kunst auf dich wirken zu lassen? Dann wird es dir in München an nichts fehlen. Zu den renommiertesten Museen zählen die Alte und Neue Pinakothek, die Pinakothek der Moderne und das Lenbachhaus im Stadtteil Maxvorstadt. Dieser beherbergt außerdem viele weitere Museen und Ausstellungen, unter anderem die Glyptothek, die Staatlichen Antikensammlung und das Museum Brandhorst. Plane deinen Museumtag am besten für Sonntag ein, da kosten die Pinakotheken in der Maxvorstadt nur einen Euro Eintritt!
Kunst kombiniert mit umwerfender Architektur findet sich in der Villa Stuck, einem Jugendstilgebäude. Hier warten die Sammlung von Franz von Stucks Werken und wechselnde Ausstellungen auf dein kritisches Auge!
Wer zum München-Experten werden möchte, sollte ins Münchner Stadtmuseum gehen. Es befindet sich im ehemaligen Zeughaus und beherbergt verschiedene Sammlungen und Museen, von Skulpturen-Sammlung über Filmmuseum bis hin zur Sammlung für Mode und Textilien und Sammlung für Puppentheater und Schaustellerei ist hier wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Ein weiterer Tipp ist das Jüdische Museum inklusive Synagoge im neuen jüdischen Zentrum der Stadt.

Mehr als Bier und Brezn

Weißwurst, Brezn und das ein oder andere Maß Bier: Die bayerische Küche ist deftig. Der Besuch eines typischen Biergartens darf bei keinem München-Besuch fehlen. Der muss aber nicht immer mit Touristenströmen verbunden sein! Ein guter Tipp ist der „Taxisgarten“ im Stadtteil Gern. Neben Einheimischen unter Kastanien sitzen, Hofbräu-Bier trinken und sich etwas abseits vom Stadtzentrum vom Trubel erholen, klingt doch gut, oder?!
 

Neben der Gegend um den Gärtnerplatz – DIE Hipsterhochburg Münchens – gibt es vor allem in den eher studentisch geprägten Vierteln Maxvorstadt und Schwabing viele nette Cafés, coole Bars und gute Restaurants. Genehmige dir ein Stück Kuchen und eine selbstgemachte Limonade im gemütlichen Café Jasmin (Adresse: Steinheilstraße 20) oder genieße die Aussicht von der Dachterrasse des Café Vorhoelzer (Adresse: Arcisstraße 21). Letzteres befindet sich auf dem Dach der Technischen Universität und schafft es durch seine Electro-DJs nicht zuletzt, das ein oder andere Tanzbein zum glühen zu bringen! Die wohl besten chinesischen Dumplings in München findest du im LeDu Happy Dumplings (Adresse: Theresienstraße 18) – mhhh! Traditionelles bayerisches Essen bekommst du in der Gegend im Gasthaus Weinbauer (Adresse: Fendstraße 5). Das Restaurant liegt ein wenig versteckt hinter Münchens bekanntestem Boulevard, der Leopoldstraße, und überzeugt mit leckerem Essen, netter Atmosphäre und fairen Preisen. Für alle Morgenmenschen unter euch: Lasst euch das Frühstück im Arts’n’Boards (Adresse: Belgradstraße 9) auf keinen Fall entgehen!
Eine weitere Kaffeehausperle findet sich in der Parkstraße 2: Das Café Marais im schicken Vintage-Stil verfügt über ein ganz besonderes Konzept. Hier kannst du alles, was es im Lokal gibt, zum Beispiel Stühle und Tische, kaufen. Und wenn du gerade keine Möbel brauchst, dann komm doch einfach für eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen vorbei!  Wer’s lieber gesünder hätte, sollte dem Nage & Sauge (Adresse: Mariannenstraße 2) einen Besuch abstatten und sich durch die unglaublich leckeren Salatkreationen kosten.
Manchmal kann es aber auch das Schönste sein, einfach den Viktualienmarkt entlang zu schlendern, sich Köstlichkeiten für ein Picknick einzukaufen und sie dann auf einer Parkbank oder im Grünen zu verspeisen!

Der perfekte Tagesabschluss ist ein Abstecher im Viehhof-Kino-Areal: Neben einem Nachtbiergarten und Food-Trucks warten hier zwei Kino-„Säle“ – eine Open Air-Leinwand und jeweils eine Vorstellung im Viehof-Zelt – auf alle Filmjunkies!

Wohne in Hostels mit bayerischem Großstadt-Charme

Du suchst noch nach dem passenden Hostel? Gleich beim Hauptbahnhof und nur zehn Minuten zu Fuß von der Altstadt entfernt wartet das Wombats City Hostel Munich auf dich, in der hosteleigenen „Wombar“ wirst du sofort mit anderen Reisenden ins Gespräch kommen! Genauso gut klappt das im gemütlichen Gemeinschaftsbereich des HI Munich-Park Youth Hostel. Neben einem Frühstücksbuffet bietet das Hostel außerdem Mittags- und Abendessen sowie Lunchpakete für die intensive München-Entdeckungstour an! Bayerischen Holzhütten-Charme findest du im Gspusi Bar Hostel, und wenn du es gerne noch ein wenig ungewöhnlicher hättest, dann wohne am Besten im The Tent Munich: Es kann am besten als eine Mischung aus riesigem Schlafsaal, Festival und Wohlfühloase beschrieben werden – Lagerfeuer, Biergarten, Chill-Out-Bereich und Natur inklusive!
Na, neugierig auf die bayerische Landeshauptstadt? 🙂
Danke an thisisbossi, zen-foto, Polybert49, Ernst Jürgen Schwarzmeier, Daniel Zimmer und Marcus Brown für die tollen Bilder!

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Get the App. QRGet the App.
Get the App. QR  Get the App.
Nach oben