5 Gründe, warum du ASAP nach Dubrovnik reisen solltest

Dubrovnik ist eindeutig einer meiner Lieblingsorte in Europa. Die gewinnende Mischung aus Geschichte, Sonne, Meer und jeder Menge Katzen hat mein Herz im Flug erobert. Obwohl Kroatien immer mehr zu einem Touristenmagnet wird, gibt es noch viele Geheimtipps und versteckte Orte, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Du bist zum ersten Mal in Dubrovnik und hast nur ein paar Tage Zeit, um die Stadt zu erkunden? Hier sind fünf Dinge, die du auf gar keinen Fall verpassen solltest!

1. Finde das Loch in der Wand und überwinde dich zum Klippenspringen

Dubrovnik beheimatet ein paar umwerfende Strände, leider sind sie im Sommer nicht selten sehr überfüllt. Aber keine Sorge, es gibt eine super Alternative! Mehrere Meter über dem Meer, an den Außenbereichen der alten Stadtmauer, findest du zwei versteckte Bars, die den Namen „Buza“ tragen. Du liebst es, dir ein eiskaltes Bier zu gönnen, in der Sonne zu brutzeln und von atemberaubenden Klippen in kristallklares Wasser zu springen? Dann bist du hier genau richtig!

Dann muss nur noch eine Frage geklärt werden: Wie gelangt man zu diesem wunderbaren Ort? Geh einfach die Hauptstraße in der Altstadt im Uhrzeigersinn entlang, vorbei an den vielen Geschäften und Restaurants. Irgendwann kommst du zu einem kleinen Durchgang, oder nennen wir es eher ein Loch in der Wand. Die innere Seite wird von einem „NO TOPLESS“-Graffiti geziert. Hier solltest du bereits die Musik hören! Du hast es geschafft: Du bist in der „Buza Bar 1“, in der größeren der zwei Bars. Sie bietet viel Platz für Sonnenanbeter und lädt mit den vielen Sitzgelegenheiten zum Entspannen ein. Erwarte aber kein supergemütliches Sonnenbaden! Wie es an europäischen Stränden nicht selten der Fall ist, findest du hier nämlich vorwiegend Felsen und Steinplatten vor. Für die atemberaubende Kulisse nimmt man das aber gern in Kauf!

Wenn du auf der Suche nach einem Adrenalinkick bist, dann geh etwas weiter zur zweiten Bar, der „Buza Bar 2“, die du ganz einfach am „Ice Cold Drinks“-Schild erkennst. Hier gibt’s nämlich nicht nur die angekündigten eiskalten Getränke, sondern auch die Möglichkeit zum Klippenspringen! Wenn du durch den Barbereich und über die Stufen zu den Felsen hinunter gehst, findest du einen kleinen gepflasterten Bereich, wo du deine Sachen ablegen kannst. Dann steht dem sieben Meter hohen Sprung ins kühle Nass von dem Felsen gleich daneben nichts mehr im Wege! Auf die ganz Mutigen wartet etwas weiter links eine 18 Meter hohe Klippe. Ich habe mich ein wenig von dem Geräusch der auf der Wasseroberfläche aufkommenden Springer abschrecken lassen, deswegen hab ich das lieber ausgelassen 😉

2. Erkunde die Stadtmauern und genieße die unglaubliche Aussicht auf Dubrovniks Altstadt

Eine wirklich tolle Möglichkeit, die Stadt von oben zu bewundern! Der Eintrittspreis ist mit 120 HRK (etwa 16 Euro) zwar ein wenig teuer, aber ich kann es trotzdem absolut empfehlen. Sieh dir nur mal diesen Ausblick an!

Mein Tipp: Geh früh hin, so kannst du den Menschenmassen und der heißen Mittagssonne entgehen (denn wer bekommt schon gerne einen Sonnenbrand auf dem Kopf?), und vergiss nicht, eine Ersatzspeicherkarte für deine Kamera mitzunehmen! Deine Wasserflasche kannst du übrigens an jedem Brunnen, den du in der Stadt findest, auffüllen. Pluspunkt!

Zu deinem Ausflug zu den Stadtmauern solltest du allerdings sicherheitshalber genug Wasser mitbringen, denn sich hier eines zu kaufen, ist teuer. Es kann durchaus ein paar Stunden dauern, den ganzen Weg rund um die Mauern herumzugehen, das hängt natürlich auch davon ab, wie viele Foto-Stopps du einlegst. Am besten du frierst in der Nacht davor in deinem Hostel eine Flasche Wasser ein, dann bleibt es den ganzen Tag lang schön kalt.

Neben dem schönen Ausblick ist das auch ein toller Ort, um sich zu orientieren und die versteckten „Buza Bars“ von oben zu verorten. Ein letzter Ratschlag: Die gepflasterten Straßen sind sehr rutschig – kein Wunder, denn sie werden Jahr um Jahr von den unzähligen Touristen quasi poliert. Sei also vorsichtig!

3. Tuckere auf einer Fähre auf die Insel Lokrum

Diese süße kleine Insel war eine wunderbare Überraschung für mich. Eine Last-Minute-Empfehlung eines anderen Instagrammers führte uns direkt zur Fähre, die uns in zehn Minuten nach Lokrum brachte. Auf der Insel warten viele schöne Schwimmspots auf dich. Der coolste von allen: Ein Mini-„Totes Meer“ – ein kleiner Salzsee auf der südlichen Seite der Insel, der seinen Spitznamen bekommen hat, weil man in ihm aufgrund seines hohen Salzgehaltes herrlich im Wasser vor sich hintreiben kann!

Mach eine kleine Erkundungstour im verlassenen Kloster aus dem 15. Jahrhundert, spaziere durch den botanischen Garten oder sag deinen Bräunungsstreifen den Kampf an – es gibt hier nämlich auch einen FKK-Strand. Ein weiterer Pluspunkt: Im Grunde genommen ist auf Lokrum alles gratis (außer Essen und Getränke natürlich). Es gibt eine tolle „Game of Thrones“-Ausstellung mit einer Nachbildung des legendären Eisenthrones – du kannst es dir darin sogar gemütlich machen!

Auf Lokrum gibt es keine Autos und es ist verboten, über Nacht zu bleiben. Das liegt an einem Fluch, der 1728 von benediktinischen Mönchen auferlegt wurde! Gruslig, oder? Also pass lieber auf, dass du dich nicht verläufst und die letzte Fähre zurück verpasst!

4. Fahr mit der Seilbahn zum Gipfel des Srd und mach ein Sonnenuntergangs-Picknick

Du suchst nach dem perfekten Ort, um der Sonne dabei zuzusehen, wie sie hinter den Dächern der Stadt versinkt? Fahr mit der Seilbahn auf den Gipfel des Berges Srd und du wirst mit einer unglaublichen Aussicht über Dubrovnik und die umliegenden Inseln belohnt! Um den Abend so richtig perfekt zu gestalten, bleib nicht bei der Aussichtsplattform, bei der sich alle anderen tummeln, sondern geh runter zur Rückseite des Gebäudes und einfach ein Stück weiter den Weg entlang, bis du eine grasbewachsene Klippe erreichst.

Noch besser als ein traumhafter Sonnenuntergang ist ein Picknick während eines traumhaften Sonnenuntergangs!  Ich würde dir empfehlen, schon ein oder zwei Stunden vorher da zu sein, um ein schönes Plätzchen zu ergattern. Vergiss nicht, etwas zum Draufsitzen mitzunehmen, wir wollen ja nicht, dass du einen kalten Po bekommst!

Mach dich nicht gleich, nachdem die Sonne verschwunden ist, auf den Weg zurück zur Seilbahn – denn das tun auch alle anderen. Und statt ewig in der Schlange zu stehen, kannst du die Zeit nutzen und den Lichtern der Stadt dabei zusehen, wie sie mit den Sternen um die Wette leuchten.

5. Gib dich der Überdosis an Pizza und Katzen hin

Es gibt zwei Dinge, die du in Dubrovnik einfach überall sehen wirst: Pizza und Katzen. Italien mag zwar weltberühmt für Pizza sein, aber Kroatien weiß auch das eine oder andere über leckeren Teig, Tomaten und Käse. Wenn du mit kleinem Budget reist, ist das eine tolle und günstige Option, mit neuen Freunden ein leckeres Abendessen zu teilen. Und dann wären da noch die Katzen: Ich bin mir sicher, dass die meisten Menschen davon abraten würden, sie zu berühren – wegen Würmern und anderen Krabbeltieren. Aber ich kann einfach nicht anders! Sie sind so unglaublich süß und man kann ihnen einfach nicht entkommen, denn sie sind praktisch überall! Wie könnte man eine Stadt voll mit Pizza und Katzen nicht lieben?!

Über die Autorin:

Lola ist eine neuseeländische Fotografin und Backpackerin, die gerade quer durch Europa reist. Folge ihren Abenteuern auf Instagram @lola.photography.
Du willst sofort deinen Trip nach Dubrovnik buchen? Dann ist es an der Zeit, einen Blick auf unsere tollen Hostels in Dubrovnik zu werfen!

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Get the App. QRGet the App.
Get the App. QR  Get the App.
Nach oben